News, Stories & Inspiration zu unserer Multimedia-Software

Faszinierende Doppelbelichtungseffekte für eure Fotos

Faszinierende Doppelbelichtungseffekte für eure Fotos

Die Kultserie „True Detective“ lebt diesen Design-Trend bereits in ihren beeindruckenden Intros aus. Auch in vielen Musikvideos, wie dem Ohrwurmhit „Stolen Dance“ von Milky Chance, finden Texturen im Bild immer mehr Anklang. Jetzt könnt ihr Doppelbelichtungseffekte ohne analoge Kamera kreieren. Wir zeigen euch, wie ihr einfach, schnell und digital eure ganz individuellen Meisterwerke erstellt.

Schritt für Schritt zum Meisterstück mit dem MAGIX Photo & Graphic Designer

double-exposure-1-street

Schritt 1: Grundlegend benötigt ihr zwei zueinander passende Bilder. Wie an diesem Beispiel zu erkennen ist, haben wir eine ruhige Landschaftsaufnahme mit der Fotografie einer Metropole kombiniert. Natürlich soll hier die abgebildete Person noch im Fokus bleiben.

Schritt 2: Dadurch, dass beide Ebenen praktisch übereinander gelegt werden, erhält das Bild mehr Struktur und eine gewisse Dreidimensionalität.

Schritt 3: Die Kombination bzw. das Zusammenrechnen der direkt übereinander liegenden Ebenen, bezeichnet man als Füllmethode. Man unterscheidet u.a. folgende Arten:

  • Normal = Standardeinstellung in der jeder Bereich, der übermalt wird die gewünschte Zielfarbe der oberen Ebene bekommt.
  • Multiplizieren = Die Ausgangsfarbe wird mit dem Farbauftrag vermischt, ähnlich wie beim Malen mit Filzstiften. Es entsteht hierbei stehts eine dunklere Farbe.
  • Negativ multiplizieren = Die Ausgangsfarbe wird umgekehrt mit dem Farbauftrag vermischt, ähnlich wie bei der Kombination bunter Taschenlampenlichter. Es entsteht immer eine hellere Farbe.
  • Hartes Licht = Eignet sich perfekt zum Verstärken von Kontrasten.
  • Weiches Licht = Eignet sich am Besten zum Erstellen der Doppelbelichtungseffekte. Der Farbauftrag ist sanft und verändert nicht die Helligkeit des Bildes.

Da die Wirkung der Effekte von den verwendeten Fotos abhängig ist, wäre es praktisch, einfach nach Belieben die unterschiedlichen Transparenzarten auszuprobieren.

Die schönsten Formen der Transparenz

Besonders spannend ist es, mit meheren Ebenen und Transparenzformen zu experimentieren. In diesem Beispielbild haben wir die Fotografie eines Waldes als unterste Ebene verwendet. Die zweite Ebene ist das Bildnis eines Mannes. Diese haben wir mit der Tranzperenzart „Weiches Licht“ versehen. Als dritte Ebene haben wir das gleiche Portrait verwendet. Dieses wurde mit einer kreisförmigen Transparenzform bearbeitet. Wie ihr seht ist nun das Gesicht im Fokus und behält trotz Transparenz seine Ausdrucksstärke.

double-exposure-2-beard

Dank unseres Radierwerkzeuges könnt ihr ganze Figuren freistellen. Anhand dieses Bildes lässt sich erkennen, dass nur innerhalb des Fuchses eine Tranzparenz zu sehen ist. Hier haben wir zwei Ebenen übereinander gelegt. Die Erste ist das Bild eines Fuches. Als Füllmethode und somit zweite Ebene haben wir eine Landschaftsaufnahme gewählt. Nachdem nun die Transparenzform und -art ausgewählt wurde, haben wir mit dem Radierwerkzeug die überschüssigen Kanten entfernt. Der Fuchs steht nun allein im Vordergund.

double-exposure-3-fox

Dreamteam: Polyscapes und Füllmethoden

In unserem letzten Artikel haben wir über Polyscapes berichtet. Wenn auch dieser Artikel euer Interesse geweckt hat, haben wir tolle Neuigkeiten für euch! Polyscapes sowie Füllmethoden lassen sich hervorragend verbinden. Ob geometrische Figuren, Zahlen oder Buchstaben, eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

double-exposure-4-polyscape

Lasst eurer Kreativität freien Lauf

Wie ihr seht, bietet euch diese Funktion eine Vielzahl von spannenden Möglichkeiten euren Bildern mehr Leben sowie Individualität einzuhauchen. Seid experimentierfreudig, erstellt eure eigenen Bilder und teilt sie mit uns über Instagram, Twitter oder Facebook unter dem Hashtag #BlendingPicsWithMagix #MAGIX#BlendingPictures. Natürlich könnt ihr euch auch unsere Wallpaper zum Thema Füllmethoden hier kostenlos herunterladen. Wir freuen uns schon auf eure Kunstwerke!

Autor

Theresa hat nach ihrer Ausbildung bei MAGIX als festes Mitglied im Social Media Team angefangen. Wenn sie nicht gerade interessante Beiträge für euch verfasst oder Fragen beantwortet, backt und kocht sie leidenschaftlich gerne und versogt das ganze Büro mit Leckereien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *