News, Stories & Inspiration zu unserer Multimedia-Software

Geheimtipps zum Umgehen der YouTube-Ländersperre

Geheimtipps zum Umgehen der YouTube-Ländersperre

Ihr seid auf YouTube unterwegs und wollt euch ganz entspannt ein Video anschauen? Mit dem Gedanken, dass das Video gesperrt sein könnte, obwohl sich YouTube und die Gema geeinigt haben, spielt ihr nicht. Doch YouTube meint es nicht gut mit euch, denn wie auf Knopfdruck seht ihr nicht das gewünschte Video, sondern die Meldung „Der betreffende Nutzer hat das Video in deinem Land nicht zur Verfügung gestellt.“. Wie könnt ihr dennoch das Video anschauen und was beinhaltet die Einigung zwischen YouTube und der Gema?

YouTube v.s. Gema – eine langersehnte Einigung

Die Rechteverwaltungsgesellschaft Gema und YouTube standen Jahre lang im Streit, welchen sie auf Kosten der YouTube-Nutzer austrugen. Die Auswirkungen des Konfliktes war die sehr bekannte Sperrtafel mit der Aufschrift „Dieses Video ist aufgrund eines urheberrechtlichen Anspruchs der Gema in deinem Land nicht verfügbar.“. Da die Gema eine Vielzahl an Künstlern vertritt, kam es z.B. in Deutschland dazu, dass nahezu 80% der Chart-Hits im Land gesperrt waren.

Im Jahr 2016 kam es zur langersehnten Einigung zwischen YouTube und der Gema. YouTube darf die Videos seitdem zeigen, muss jedoch auch rückwirkend einen unbekannten Geldbetrag an die Gema zahlen.

Seit dem 01. November 2016 wurde die Gema-Sperre nach und nach, rückwirkend bis in das Jahr 2009, entfernt.

Dennoch ist es möglich, dass ihr auf ein gesperrtes Video trefft, da YouTube zwei Arten von Sperren erkennt: Einerseits die Ländersperre, welche die Gema-Sperre beinhaltete, und andererseits die Alterssperre.

Bedienungsfehler

Die YouTube Ländersperre ganz einfach umgehen

Die Gema-Sperre, welche ein Großteil der Ländersperren ausgemacht hat, wurde abgeschafft. Doch wie könnt ihr Videos anschauen, welche in eurem Land nicht zur Verfügung gestellt wurden?

Hier findet ihr unsere drei Geheimtipps zum Umgehen der Ländersperre auf YouTube.

Geheimtipp Nummer 1: Proxy-Seiten wie proxyfree.com
Unser erster Geheimtipp zum Entsperren eines Videos erfolgt über eine sogenannte Proxy-Seite. Hier müsst ihr einfach die Video-URL in die hierfür vorgesehende Leiste eingeben und abschicken. Schon werdet ihr auf euer gewünschtes Video weitergeleitet und könnt es problemlos anschauen.

Geheimtipp Nummer 2: Der YouTube Unblocker
Der YouTube Unblocker ist ein Add-on für den Brower. Egal, ob Firefox oder Chrome, einfach das PlugIn von der Webseite downloaden und schon könnt ihr ohne Probleme die gesperrten Videos schauen. Vorteilhaft an diesem Plug-in ist, dass es nicht separat gestartet werden muss sondern sofort die Videos entsperrt.

Geheimtipp Nummer 3: ProxTube
ProxTube ist genau wie der Unblocker ein Plug-in für den Browser. Dieses steht ebenfalls für Chrome und Firefox zur Verfügung. Es entsperrt die Videos problemlos direkt beim Aufruf eines gesperrten Videos.

Wir hoffen, dass euch unsere Tipps weiterhelfen.

Mit einigen Tutorials und Informationsvideos sind auch wir, komplett ohne Ländersperre, auf YouTube vertreten. Schaut auch dort gerne mal vorbei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *