News, Stories & Inspiration zu unserer Multimedia-Software

Die Wirkung von Farben

Die Wirkung von Farben

Der Nutzen der Farbwahrnehmung gilt heute vor allem für die Aufnahme von Informationen, die unser Gehirn immer schneller sammeln, filtern und verarbeiten muss. Im Zeitalter der Medien werden wir von Informationen überflutet, deren Relevanz oder Thema mittels Farben hervorgehoben werden kann. Menschen entscheiden innerhalb von 90 Sekunden, ob sie ein Produkt mögen oder nicht, dabei basiert die Entscheidung in 90% der Fälle auf der Farbe.

Farben erhöhen den Wiedererkennungswert einer Marke um bis zu 80%. Für Unternehmen ist daher wichtig und hilfreich zu wissen, wie Farben sich auf das Erleben und die Interaktion mit einem Logo, einer Website oder einem Produkt auswirken. Nicht umsonst ist die Farbe der Polizei beispielsweise Blau. Im Folgenden gehen wir auf die Wirkung von Farben ein.

Grundlagen der Farbenlehre

Die Welt der Farben wird mit Hilfe verschiedener Modelle erklärbar gemacht.
Goethes Werk „Zur Farbenlehre“ liefert wichtige Erkenntnisse zur Farbwahrnehmung. Johannes Itten entwickelte den nach ihm benannten Farbkreis und gilt als Begründer der Farbtypenlehre.
Ittens Farbtheorie bestimmt 3 Grundfarben: Blau, Gelb und Rot
Die 3 Sekundärfarben Grün, Violett und Orange bilden sich aus der Mischung der 3 Grundfarben sowie den Tertiärfarben, welche durch die Mischung je einer Sekundärfarbe mit einer Grundfarbe entstehen.
In Ittens Farbkreis liegen sich die Komplementärfarben (z.B. Blau-Gelb, Rot-Grün) diametral gegenüber.

Der Farbkreis nach Itten

Der Farbkreis nach Itten

Farbmischung

Das Modell der Farbmischung teilt sich in 2 Bereiche:

Additive Farbmischung
Hier erfolgt die Mischung von Lichtern. Die Grundfarben sind Rot, Grün und Blau (RGB-Farben).
Angewendet wird dies beispielsweise bei Fernsehern oder Computermonitoren.

Subtraktive Farbmischung
Durch die Pigmentmischung, z.B. bei Malfarben mit den Grundfarben Cyan, Magenta und Gelb und Key (Schwarz), entsteht das Modell der CMYK-Farben. Anwendung findet es im Druck.

RGB-Farben vs. CMYK-Farben

Um dem Problem der Farbverschiebungen oder Farbverfälschungen durch die unterschiedlichen Farbräume vorzubeugen, sollten für den Druck Dateien generell in CMYK angelegt werden.
________________________________________________________________________________

Neben der technischen Einteilung können Farben auch psychologisch betrachtet werden. Sie haben eine intensive, unbewusste Bedeutung, die uns beeinflusst. Die Wirkung kann sich individuell unterscheiden und wird auch von verschiedenen Kulturen unterschiedlich aufgefasst. Es gibt jedoch allgemeine Assoziationen, die auf jeden zutreffen.
Diese Erkenntnisse sind die Grundlage für den gezielten Einsatz bei der Farbgestaltung eines Unternehmens, denn der Umgang mit Empfindungen und Gefühlen wird im Marketing schon lange gezielt eingesetzt – z.B. bei der Produktgestaltung, Werbegestaltung oder dem Webauftritt.

Psychologische Wirkung von Farben

GELB

gelb
Gelb gilt die als die Farbe des Lichts und der Sonne und steht für Wärme, Lebendigkeit, Freude, Vergnügen, Optimismus und Energie.
IKEA, Nikon, Ferrari und Shell tragen diese Farbe in ihren Logos.

IKEA zum Beispiel nimmt die Eigenschaften Freude, Wärme (im Sinne von Gemütlichkeit) und das Positive mit in ihr Werbeversprechen auf. Diese Assoziation der Farbe führen sie mit dem Logo weiter, sodass jeder Kontakt durch Werbung mit diesem auf diese Thematiken zurückführen soll. Dabei arbeiten Sie zusätzlich mit einem Komplementärkontrast (Blau-Gelb). Dadurch steigern sich die Farben gegenseitig in ihrer Leuchtkraft und das Logo hat einen stärkeren Wiedererkennungswert.

ORANGE
orange

Orange ist wie Gelb und Rot eine warme Farbe. Sie wird mit Aktivität, Geselligkeit, Kommunikation und Kreativität assoziiert. Online wird sie oft dafür genutzt, günstige Preis-Leistungsverhältnisse zu signalisieren.
Fanta spielt eindeutig mit der Wirkung dieser Farbe in der Werbung und Ihrem Websiteauftritt. In Kombination mit Gelb strahlt das Produkt Lebensfreude und Kreativität aus und macht es so für eine jüngere Zielgruppe interessant.

ROT

rot

Diese Farbe strahlt als stark emotionale Farbe Dominanz und Leidenschaft aus. Sie wird mit Liebe und Sex in Verbindung gebracht, ist anregend und wärmend. In der Werbung wird sie gerne verwendet, um Aufmerksamkeit zu erregen. Sie kann auch negative Assoziationen wie Hass, Aggression und Wut symbolisieren.

Bekannte Marken wie Coca-Cola, Kentucky Fried Chicken oder Nintendo setzen auf den hohen Wiedererkennungswert dieser Farbe. Rot kann verschiedene Aussagen kommunizieren. Im richtigen Kontext eingebunden, verfehlt sie aber nie ihre Wirkung.

BLAU

blau

Blau ist die Lieblingsfarbe der Deutschen.
Dienstleiter wie Banken oder Versicherungen setzen auf Blau als Farbe der Seriosität, der Sicherheit und des Vertrauens, ebenso die Polizei. Blau ist kühl und sachlich, dadurch wird es auch oft für Produkte genutzt, die gekühlt werden müssen, z.B. Wasser oder diejenigen, die eine gewisse Reinheit ausstrahlen sollen, z.B. Kosmetikprodukte. Bekannte Beispiele sind Nivea, die Allianz oder die Deutsche Bank.

GRÜN

grün

Grün ist die Farbe der Natur. Sie wirkt frisch, leicht und lebendig. Produkte der ökologischen Themen, Obst und Gemüse oder vegetarisch/vegane, also gesunde Produkte, nutzen die Symbolkraft von Wachstum und Umwelt.
Sie hat eine sehr beruhigende und harmonisierende Wirkung.
Bekannte Marken sind z.B. Starbucks und Alverde. Auch McDonalds hat sein gelbes „M“ mittlerweile um eine dunkelgrünen Hintergrund ergänzt, um Frische und Gesundheit zu vermitteln.

PINK

pink

Rot + Weiß = Pink. Doch trotz der Verwandtschaft mit Rot vermittelt Pink ganz eigene Assoziationen. Auch Pink wird mit Liebe und Romantik verbunden, wirkt aber deutlich unschuldiger, weniger wütend und aggressiv als Rot und eher beruhigend und sanft. Je nach Abstufung (vom knalligen Pink bis zum zarten Rosa) repräsentiert es Raffinesse und Aufrichtigkeit. Für eine Website, die auf Frauen oder feminine Produkte oder Themen ausgerichtet ist, eignet sich Pink ideal. Man sollte auf die Abstufung achten, denn zu knalliges, lautes Pink wirkt schnell schrill. Das Magenta-Pink der Telekom bleibt durch seine Farbwirkung ideal im Gedächtnis.

VIOLETT

violett

Violett wirkt mystisch und ist die Farbe der Magie und Spiritualität. Dunkle Abwandlungen stehen aber auch für Luxus, Reichtum und Individualität und wirken extravagant und teuer. In einer hellen Abstufung gilt es hingegen als sehr unschuldig, romantisch und verspielt.
Das bekannteste Beispiel ist wohl Milka, die sich ihr Lila geschützt haben.

GRAU

grau

Diese ist eine sehr schlichte Farbe, deren Farbwirkung sehr sachlich, seriös, neutral und zurückhaltend ist. So ist Grau gut mit anderen Farben kombinierbar und in die Farbpalette eines Unternehmens integrierbar, um das Webdesign zu vervollständigen. Technische Unternehmen nutzen diese Farbe sehr gerne. Betrachtet man Unternehmen wie Apple oder Mercedes Benz, die mit Silber, also metallischem Grau, arbeiten, unterstützt die Farbe das hochwertige und edle Produkt und wertet auch das Logo auf.

WEIß

Weiß ist die Reinheit, Unschuld und Frieden und passt zu Produkten und Websiteauftritten, die Sauberkeit und Sterilität versprechen. Die Einfacheit der Farbe bietet auch eine Grundlage für das Webdesign, die je nach Zweck mit anderen Farben kombiniert und akzentuiert werden kann. Der Schwarz-Weiß-Kontrast von Schrift und Hintergrund ist sowohl auf Bildschirmen als auch auf Printartikeln gut lesbar.

SCHWARZ

schwarz

Diese ambivalente Farbe steht sowohl für Tod, Trauer, Verlust, aber eben auch für Stabilität, Seriosität, Eleganz und Funktionalität. Schwarze Webseiten werden als sehr modern angesehen.

Zusammen wirken die 3 „unbunten“ Farben Weiß, Schwarz und Grau sehr clean, strukturiert und sachlich, aber möglicherweise auch düster und trist.

Jedes Unternehmen hat neben dem Design seine eigene Farbkombination. Die in der Abbildung gezeigten Websiten sind recht einfach an ihrem individuellen Farbkonzept zu erkennen oder etwa nicht?

typische Farben von großen WebsitenDie Lösung findet ihr am Ende des Artikels.

Farbkombinationen

„Es sind Harmonien und Kontraste in den Farben verborgen, die ganz von selbst zusammenwirken.“
Vincent van Gogh

Bei Webfarben hat man eine unendliche Auswahl und grenzenlose Kombinationsmöglichkeiten. Die große Auswahl kann es aber schwierig machen, die richtige Kombination zu finden, wenn ihr eine Homepage oder ein Logo erstellen wollt.

Kombiniert werden können analoge Farben, das sind jene, die im Farbkreis nebeneinanderstehen. Die verschiedenen Nuancen einer Farbfamilie wirken harmonisch und gestalten eure Website interessanter als z.B. nur eine Farbe im Kontrast zu einer anderen (z.B. Weiß) zu nutzen.
Beachtet die Wärme bzw. die Kühle der Farben. Violett mit hohem Blauanteil wirkt kühler als mit einem höheren Rotanteil. So könnt ihr zu kühle Farben mit warmen Farben kombinieren.

Achtet auf die Stärke der Farben – ein knalliges Pink wirkt, obwohl der Kreis kleiner ist, schwerer als ein zartes Rosa. Auch das beeinflusst die Harmonie eurer eigenen Webseite, des Logos oder Produktes.

Farbschwere - ein dunkelrosa kleiner Kreis und ein großer hellrosa Kreis

Setzt an den richtigen Stellen Farbakzente. Soll ein Teil eurer Website oder ein Angebot besonders hervorgehoben werden, könnt ihr dort kräftigere Farben einsetzen.

Tools für Farbkombinationen

Ihr stoßt irgendwo im Internet auf eine Farbe, die ihr gerne selbst verwenden möchtet? Mit der Pipette des Foto und Grafik Designer könnt ihr die Farben erkennen und abspeichern oder auf einen Teil eures Website-Designs übertragen.

Faktoren für die richtige Farbwahl

Um also die passende Farbe für euer Unternehmen und dessen Webdesign oder Logo auszuwählen, müsst ihr folgende Faktoren beachten:

  • Wofür steht euer Unternehmen?
  • Welche Botschaft möchtet ihr dem Betrachter vermitteln?
  • Welche Zielgruppe wollt ihr erreichen?
  • Auf welchen Märkten wollt ihr das Unternehmen platzieren?

Für den Markenaufbau oder -umbau oder beim Erstellen einer Website solltet ihr euch also die Farben und deren Wirkung nochmal genauer anschauen. Klickt ein User auf eure Seite, wird er zuerst die Farben der Seite wahrnehmen. Deren Rolle ist also nicht zu unterschätzen.
Neben diesen Faktoren ist aber immer auch wichtig, was euch gefällt!

Habt ihr erkannt wer sich hinter den Farbkombinationen aus Abb. 5 versteckt hat?
Es sind Pinterest, Twitter, Google und Youtube.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *