News, Stories & Inspiration zu unserer Multimedia-Software

Keine GoPro? Dann baut euch euer eigenes Action-Smartphone!

Keine GoPro? Dann baut euch euer eigenes Action-Smartphone!

Die Ferien sind vorbei und ihr gehört nicht zu den Glücklichen, die eine GoPro unter’m Weihnachtbaum hatten? Seid nicht traurig, denn ihr braucht nicht unbedingt eine Actioncam um actionreiches Videomaterial zu erstellen. Ein Smartphone, einige gute Ideen und etwas Budget sollten vorerst ausreichen.

Warum sollte man sein Smartphone als Actioncam verwenden?

Euer Smartphone ist handlich, unterstützt das HD Format und wird über eine Batterie mit Energie gefüttert. Am Wichtigsten ist aber, dass es eine Kamera hat, welche einer Point-of-View Kamera sehr nahe kommt. Während eine GoPro lediglich als Kamera an sich fungiert, ist ein Smartphone weitaus mehr. Dank GPS könnt ihr zum Beispiel eure Position, Höhe und Geschwindigkeit festhalten, während ihr Ski fahrt, über Wellen surft oder mit eurem Mountainbike rumfahrt. Nicht zu vergessen die Vielzahl an Apps, die ihr herunterladen könnt, um euer Videomaterial direkt auf eurem Smartphone zu bearbeiten und zu verbessern.

Die Skeptiker werden sich fragen: Wenn es so einfach ist, sein Smartphone in eine Actioncam zu verwandeln, warum existieren Letztere dann überhaupt? Nun, die Antwort ist einfach: Euer Smartphone ist weder wasserfest, noch könnt ihr es irgendwo befestigen. Wie erwähnt, könnt ihr jedoch mit etwas Kleingeld das Problem umgehen.

Wie bekommt man ein Action-Smartphone?

Von der Handyhülle zur Halterungsvorrichtung – es gibt zahlreiche Optionen, um sein Smartphone actioncamtauglich zu machen. Um sein Smartphone vor Wasser, Schmutz und Erschütterungen  zu schützen, solltet ihr euch ein sogenanntes Action-Case zulegen. Macht die Kaufentscheidung davon abhängig, wie viel die Hülle letztendlich aushalten soll. Wenn ihr euer Handy lediglich vor Staub und Wasser schützen wollt, sollte eine einfache Outdoor-Hülle reichen. Wenn sie noch robuster sein soll, dann schaut euch diese Hüllen an: Hitcase, qMountZ, Optrix XD, G90, Miveu und Mophie Outride. Diese sind nicht nur bruch- und wasserfest, sondern erlauben trotzdem noch verschiedene Kamerawinkel und Positionierungsmöglichkeiten.

Solltet ihr besonders praktisch veranlagt sein, dann braucht ihr euch gar nicht erst eine Action-Hülle zu kaufen, sondern könnt sie euch einfach selbst bauen – kostenlos! Eigentlich braucht ihr nicht mal ein Smartphone, um eine Actioncam zu haben. Dieses findige Tutorial zeigt euch, wie ihr aus quasi nix eine Actioncam machen könnt. Für zehn Euro und in gerade einmal fünf Minuten.

Nun wisst ihr, wie ihr euer Smartphone in eine Actioncam verwandeln könnt. Jetzt braucht ihr nur einige Abenteuer, die ihr filmen könnt. Wir haben sogar die passende Software in petto, mit der ihr euer Videomaterial schnell und einfach bearbeiten könnt: Fastcut. Ladet euch die kostenlose 30-tägige Testversion herunter und probiert es selbst aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *