News, Stories & Inspiration zu unserer Multimedia-Software

Making Of – MAGIX Jingle Bells

Making Of – MAGIX Jingle Bells

jingle bells Making Of – MAGIX Jingle Bells

Wir alle kennen die Internet-Videos, in denen es so aussieht, als würde der amerikanische Präsident Obama oder eine andere bekannte Persönlichkeit plötzlich rappen oder den neuesten Hit singen. Sie sind lustig, unterhaltsam und Ton sowie Bild werden mit viel Liebe zum Detail zu etwas gänzlich Neuem zusammengesetzt. Sie sind auch eine gute Möglichkeit, Menschen beim „Singen“ zuzuhören, die eigentlich gar nicht gesungen haben! Abhängig von der Länge eines Stückes, kann die Montage solcher Lieder eine ziemliche Herausforderung sein. Die richtigen Werkzeuge helfen dem Anwender aber dabei, solche Projekte schnell (und schmerzfrei) umzusetzen. Wir wollten euch ein schönes Weihnachtsvideo präsentieren und ich werde euch jetzt zeigen, wie ich den Audio-Teil mit dem MAGIX Music Maker gestaltet habe und wie wir unsere eigene Version eines Weihnachtsklassikers umgesetzt haben: MAGIX Jingle Bells.

Zeit zum Trennen
Unabhängig davon, ob du einzelne Samples oder ein durchgängiges Stück benutzen möchtest, musst du den Ton in entsprechende Wörter/Phrasen schneiden. Da ich die einzelne Teile des Tons in einem Sampler (Independence Free) hochladen möchte, muss ich sie zu „one-shots“ von einem Wort oder zwei Wörtern zusammenschneiden. Nachdem ich das gemacht habe, importiere ich sie in Indepence und passe die Lautstärke grob für jedes Sample an, so dass sie alle auf einem ähnlichen Level sind. Die musikalische Untermalung (die Melodie von Jingle Bells) habe ich schon vorbereitet und nehme sie jetzt, um sie auf einer Spur im Sampler zu platzieren. Ich benutze das MIDI der Melodie, um das Timing der Samples perfekt zu steuern. Ich lasse die Noten aber nicht dem Pitch des Liedes folgen, sondern ändere sie so, dass sie von C1 bis C7 gehen (der erforderliche Umfang).

 

Timing Making Of – MAGIX Jingle Bells

 

Timing ist alles
Da die Wörter ohne jeglichen Bezug zum Lied gesprochen wurden, bedarf es ein wenig Bearbeitung der Noten, damit sie korrekt sitzen. Dies lässt sich ebenso im Sampler machen, indem die Start-Zeit angepasst wird oder einfach die Position der Noten verändert wird. Hier ist ab und an ein Kompromiss zwischen Rhythmus und der Aussprache der Wörter nötig. Da die gesprochenen Wörter später mit dem Video synchron laufen, wollte ich die Time-Stretch-Funktion nicht nutzen oder das Timing der individuellen Wörter trimmen. Jeder Fehler wird dann gehört, was meist leider nur bedingt den Comedy-Faktor erhöht.

Bearbeiten, bearbeiten, bearbeiten
Nachdem ich am Timing gearbeitet habe und es mir gefällt, ist es Zeit, sich den Level und die Dynamik des Tons näher anzuschauen. Um Balance in die Wörter zu bekommen, verwende ich eine Kombination aus dem Lautstärken-Anpasser im Sampler und Anpassung der MIDI Geschwindigkeit. Ich gebe mir nicht viel Mühe, es perfekt hinzubekommen, denn ich möchte ja noch etwas Variation bei den Stimmen beibehalten. Danach addieren ich etwas EQ, ich filtere hauptsächlich unter 100 Hz, um unnötige Störgeräusche zu filtern. Als nächstes verwendete ich ein Gate, um den Raumschall ein wenig auszugleichen und um generell die Aufnahmen klarer klingen zu lassen. Schließlich füge ich etwas Kompression hinzu, um den Level sowie die Dynamik der Worte auszugleichen – und es hilft auch, die Worte besser hörbar zu machen. Ich habe noch ein wenig Hall drunter gelegt, um etwas Atmosphäre hinzuzufügen.

 

Mixer Making Of – MAGIX Jingle Bells

 

Ring-a-ding-ding
Nachdem all dies gemacht wurde, habe ich noch versucht, etwas Balance in die MIDI-Arrangements zu bekommen und habe die letzten Optimierung am Dialog umgesetzt. Abschließend widme ich mich nochmal dem Mastering-Werkzeug, um den Mix zu finalisieren und ihm einen letzten Kick zu verpassen. Wer möchte, kann natürlich mehr Zeit auf die MIDI-Teile verwenden oder mit den Beats experimentieren. Ich beschloss, mich an die GM-Sounds zu halten, da ich finde, ihr etwas schmalziger Klang passt gut zum Video und zur Weihnachtszeit! Nach dem Export übergab ich dem Sound meinem Kollegen Oli, der dann die Bearbeitung und Anpassung des Sounds an das Video übernahm.

Autor

Seit Juni 2011 ist Alan Mitglied im MAGIX Team. Der Ire hat ein hohes Wissen an Music Technologie und produziert mit Leidenschaft jeden Musikstil. Er ist ein aktiver Künstler in Berlins Musikszene und brachte auch schon seine eigene Musik heraus.