News, Stories & Inspiration zu unserer Multimedia-Software

Meine Lieblings-Effekte für Vocals bei Samplitude Pro X und Samplitude Music Studio

Wer mit seinen Stimmaufnahmen bisher nicht so zufrieden war, sollte sich die Effekte der MAGIX-DAWs anschauen. Gerade für die typischen Bedroom-Studios, sprich in der eigenen Wohnung, kann jeder noch viel aus seiner Stimmaufnahme herausholen. Meine Lieblings-Effekte für Vocals aus dem Samplitude Music Studio und Samplitude Pro X zeige ich euch hier…

Vocal-Recording zu Hause – was fehlt?

Bei der typischen Stimmaufnahme im eigenen Schlafzimmer, war ich meistens nicht zufrieden. Selbst bei der Verwendung eines guten Mikrofons klangen die Aufnahmen immer etwas kraftlos, es fehlte der entscheidene Kick. Und das liegt nicht nur an der fehlenden Absorption, die zur Not durch die Aufstellung des Mikros am geöffneten Kleiderschrank ausgeglichen werden kann. Es liegt auch daran, dass im Studio natürlich auch noch getrickst wird und sowohl Instrumente als auch Stimmen durch einen tiefen Griff in die Effektkiste die nötige Power bekommen.

 Warum kompliziert, wenn es auch einfach geht: Voreinstellungen benutzen

Gerade bei MAGIX Programmen wurde in der Presse, wie jüngst in der Okey, die Qualität der Voreinstellungen gelobt, die uns viel Schrauben ersparen.

Beim Samplitude Music Studio findet man diese Presets ganz leicht über den Mixer. Ich persönlich komme am besten mit der Power-User-Darstellung (ganz unten links einstellen) der Benutzeroberfläche klar. Wenn ich nun über „Ansicht“ den Mixer aufrufe, brauche ich nur noch zu meiner Gesangsspur, in dem Falle die 1, anzuschauen. Nun klicke ich ganz unten auf „FX“, dann auf „Gesang“.

Wie die Abbildung zeigt, eröffnen sich mir zahlreiche Möglichkeiten. Da ich eine mehrstimmige Aufnahme habe, verzichte ich auf den Effekt „Gesangsspur verdoppeln“. Stattdessen suche ich mir das aus, das zu meinem Song passt. Und da der Song vom Stil und der Aussage nicht so sehr zum Ambient-Gesang passt, sondern es eher um Motivation und Power geht, wähle ich den Klang mit der meisten Power. Und das ist in dem Falle die Einstellung „Gesangsspur“. Über dieses Preset werden mehrere Effekte angesteuert. Ihr findet sie unter der Rubrik „inserts“ ganz deutlich markiert. An den Effekten könnt ihr auch einzeln weiter schrauben. Die Voreinstellung hat in unserem Falle die „SoundFX“ und die „EssentialFX“ angesteuert.

Vocal-Effekte in unserer professionellen Software: MAGIX Samplitude Pro X Suite

Auch Profis können es sich leicht machen, wenn es schnell gehen soll. Bei meinem Song habe ich wiederum über den Mixer „Modern Lead Vocals“ ausgewählt. Der Klang ist dadurch nicht ganz so kräftig wie beim vorhergehenden Beispiel, hat aber immer noch genug Power und etwas mehr Hall.

Angesteuert wurden die Plug-ins VariVerb Pro, Ecox (beide in Samplitude Pro X) und AM-Track (nur in der Samplitude Pro X Suite oder separat erwerbbar), bei denen man natürlich auch jeweils andere Voreinstellungen auswählen und kräftig schrauben kann. Und das sind nur ein paar von zahlreichen weiteren Möglichkeiten der Bearbeitung der Stimmaufnahme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *