News, Stories & Inspiration zu unserer Multimedia-Software

Mit ein wenig Bildbearbeitung höhere Verkaufspreise erzielen

Wer bei ebay gut verkaufen will, kommt an ein wenig Bildbearbeitung kaum vorbei. Immerhin ist ebay.de die beliebteste Internetseite der Deutschen, wie man unlängst auf chip.de lesen konnte. Ganze 21 Millionen Besucher zählte die Auktionsseite im Mai 2010. Klar, dass dort das Angebot an Anbietern riesig ist. Um einen guten Preis zu erzielen, müssen sich vor allem private Verkäufer ganz schön ins Zeug legen. Immerhin steht ihnen oft nicht mehr als das Standardlayout der Gebotsseite zur Verfügung. Wer dann noch beim Produktbild patzt, sollte sich schon mal auf ein Verlustgeschäft einstellen.

Wo immer etwas verkauft werden soll, wird an der Optik gefeilt, bis sie die perfeke Erscheinung übertrifft. Besonders eindrucksvolle Beispiele für Bildbearbeitung liefert der Bereich Food-Design, wo es ohne gekonntes Inszenieren und nachträgliches Aufhübschen nicht zu gehen scheint.

Bei dem Aufwand kann natürlich kein Privatmann mithalten. Schon gar nicht, wenn nur eine Kleinigkeit auf ebay versteigert werden soll. Dennoch ist es, neben einer anständigen und fehlerfreien Beschreibung, vor allem die Abbildung des zu versteigernden Artikels, die den Kunden lockt oder abschreckt. Viel mehr hat er ja nicht, um sich vorab ein “Bild von der Ware zu machen”. Lässt man sich diese Formulierung auf der Zunge zergehen, wird klar, wie wichtig das Bild ist. Schwächelt man hier,  darf man sich nicht wundern, wenn beispielsweise das geliebte Auto deutlich unter Wert den Besitzer wechselt.

auto ohne bildbearbeitung 300x225 Mit ein wenig Bildbearbeitung höhere Verkaufspreise erzielen

Auto - vor Bildbearbeitung

auto mit bildbearbeitung 300x152 Mit ein wenig Bildbearbeitung höhere Verkaufspreise erzielen

Auto - nach Bildbearbeitung

Allein dieses recht frei gewählte Auto-Beispiel zeigt, wie unterschiedlich ein und das selbe Foto wirken kann, wenn man es sich noch einmal vornimmt. Tatsächlich ist das Ausgangsbild schon recht schwierig: wenig Kontrast, flaue Farben, überbelichtet. Aber nach nichtmal zwei Minuten in einer Bildbearbeitung wirkt das Gefährt schon ganz anders. Nur ein wenig Farben und Kontraste anzupassen und die Belichtung zu korrigieren fördert gleich einen ganz anderen Eindruck zu Tage. Durch den Zuschnitt wird der Blick nun direkt auf das Auto gelenkt und schweift nicht mehr in die Büsche ab.

Selbst wenn das so überarbeitete Foto ansich ganz bestimmt nicht für höhere Verkaufspreise sorgen wird, so werden vielleicht doch mehr Interessenten angelockt, wodurch sich im Endeffekt der Verkaufspreis erhöhen könnte, wenn es zu einer der finalen Bieterschlachten kommt. Es kann sich also mehr als auszahlen, die Artikelfotos vor dem Start der Auktion noch mal ganz kurz durch eine kleine Bildbearbeitung zu schicken.

2 comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>