News, Stories & Inspiration zu unserer Multimedia-Software

Post-Produktion: Spezialtechniken in Video deluxe (3/3)

Post-Produktion: Spezialtechniken in Video deluxe (3/3)

Nachdem wir euch im letzten Teil unserer Reihe über die Postproduktion in Video deluxe alles über die Bearbeitung der Tonspuren erklärt haben, möchten wir euch nun einen Einblick in die Tonoptimierung und Lautstärkebearbeitung in der Software geben.

Die wenigsten O-Töne lassen sich direkt verwenden – zu oft stören unbeabsichtigte Geräusche, die nicht mit Bildinhalten korrespondieren (z. B. ein Auto, das auf der Straße entlangfährt), Nebengeräusche (z. B. Rauschen) oder allgemein die mangelhafte Sprachverständlichkeit der Aufnahme. MAGIX Video deluxe bietet verschiedene Möglichkeiten, um die Tonspur zu optimieren:

  • vorgefertigte Optimierungen, die per Drag & Drop eingesetzt werden
  • den Editor Audio Cleaning
  • Lautstärkebearbeitung für komplette Spuren und einzelne Objekte

Vorgefertigte Optimierungsmöglichkeiten

Im Media Pool findet ihr im Reiter Efffekte unter Audioeffekte > Audioeffektvorlagen voreingestellte Effektkonfigurationen, die ihr per Drag & Drop auf ein Audio-Objekt ziehen könnt.
Einige Vorlagen, z. B. Sprecher 1 und Sprecher 2, sind speziell für Sprachaufnahmen geeignet. Andere, z. B. Hochpass 1kHz, dienen dazu, Störgeräusche wie Rumpeln herauszufiltern. Sobald ihr eine Vorlage anklickt, hört ihr ein kurzes Beispiel, das zeigt, wie sich dieser Effekt auf eine Beispielmusik auswirkt.
Zum richtigen Bearbeiten von Sound ist jedoch der Audio Cleaning-Dialog meist besser geeignet.

Audio Cleaning

Mit dem Audio Cleaning-Dialog könnt ihr Störgeräusche jeglicher Art entfernen. Erreicht diesen am schnellsten, indem ihr diese per Doppelklick auf ein Audio-Objekt auswählt.

Störgeräuschbefreiung

Im ersten Reiter des Dialogs – namens Störgeräuschbefreiung – sind die drei Effekte DeClipper, DeNoiser und DeHisser verfügbar.

Wenn das Signal bei der Aufnahme zu laut war, kommt es zu digitalen Übersteuerungen, sog. „Clippings“. Der DeClipper wird zur Befreiung von solchen Übersteuerungsartefakten verwendet.
Er kann abgeschnittene Signalspitzen wiederherstellen. Dazu könnt ihr das Clip Level automatisch bestimmen lassen oder mit dem Schieberegler den Pegel einstellen, ab dem das Signal als übersteuert gewertet wird.
Mit dem DeNoiser entfernt ihr dauerhafte Störgeräusche, wie zum Beispiel das Laufwerksgeräusch der Videokamera. Dazu benötigt ihr das reine Störgeräusch, um einen passenden Filter zu erstellen. Unter Störgeräusch findet ihr einige mitgelieferte Proben. Wechselt auf Erweitert, um das Störgeräusch aus dem aktuellen Material selbst zu erzeugen.
Im Dialog findet ihr weitere Erklärungen, wie genau man eine Probe des Störgeräuschs erzeugt.
Zurück zum Hauptdialog Störgeräuschbefreiung: Mit dem Schieberegler stellt ihr den Grad der Dämpfung ein.

Post Produktion Video deluxe Audio Cleaning

Der DeHisser schließlich beseitigt gleichmäßiges Rauschen, wie es bei analogen Aufnahmen vorkommt, z. B. Bandrauschen. Mit dem Schieberegler stellt ihr die Dämpfungsstärke ein. Unter Rauschpegel stehen euch verschiedene Stärken zur Auswahl.
Sobald ein Parameter geändert wurde, erscheint ein Häkchen in der Checkbox. Die Effekte lassen sich über die Schaltfläche Zurücksetzen einzeln auf ihren Ausgangswert zurückbringen.
Mit den Steuertasten unter dem Vorschaumonitor spielt ihr euren Clip ab und hört die Änderungen sofort. Die Option Alle Effekte vorübergehend deaktivieren schaltet die Änderungen zu Vergleichszwecken aus.
Ihr könnt mit den Steuertasten direkt zum nächsten oder vorherigen Audio-Objekt springen und die Einstellungen mit Vom letzten Objekt übernehmen kopieren. Auf alle anwenden ändert alle Clips des aktuellen Films.

Equalizer

Der 10-Band-Equalizer stellt euch zehn Regler für die Anpassung unterschiedlicher Frequenzbänder zur Verfügung. Hiermit könnt ihr zum Beispiel den Bass absenken und die Höhen anheben, um eine bessere Sprachverständlichkeit zu erzielen oder ein Rumpeln durch Absenkung der Bassbereiche vermindern.
Mit der Option Frequenzbänder koppeln werden benachbarte Regler mitbewegt, um Überbetonungen zu vermeiden.

Post Produktion Video deluxe Equalizer

(Equalizer)

Kompressor

Der Kompressor stellt einen einheitlichen Sound her, indem er laute Passagen absenkt und leise anhebt – eine automatische Lautstärkeanpassung sozusagen. Mit dem Schieberegler stellt ihr die Stärke ein, unter Funktion findet ihr verschiedene Voreinstellungen.
Der Kompressor ist insbesondere für eigene Sprachaufnahmen empfehlenswert. Musikstücke, die ihr von externen Quellen in euren Film ladet, sind hingegen meistens schon ausreichend komprimiert und müssen nicht nachbearbeitet werden.

Post Produktion Video deluxe Kompressor

(Kompressor)

Stereo FX

Hier bearbeiten Sie das Stereo-Panorama. Über den Schieberegler Stereobreite wird der Stereoeffekt dosiert. Eine große Stereobreite ergibt einen weiten Raumklang, eine schmale ergibt Mono.
Die Ausrichtung auf den linken oder rechten Tonkanal wird über Balance eingestellt.

Post Produktion Video deluxe Stereo FX

(Stereo FX)

Lautstärkebearbeitung unter Video deluxe

Ein relativ komplexes Problem stellt die Lautstärkebearbeitung innerhalb eines Filmprojekts dar. MAGIX Video deluxe bietet mehrere Möglichkeiten, die wir euch hier vorstellen möchten.

Automatische Lautstärkeabsenkung von Spuren

Das Hauptproblem beim Verwenden von Musik innerhalb eine Films ist, dass an bestimmten Stellen gleichzeitig der Originalton des Filmes zu hören sein soll. Damit sich die Lautstärke der Musik und der Original-Tonspur nicht zu einer zu hohen Gesamtlautstärke addieren, muss an diesen Stellen die Musik zugunsten der Original-Tonspur abgesenkt werden. In MAGIX Video deluxe gibt es dazu die Möglichkeit der automatischen Lautstärkeabsenkung, in Fachkreisen auch „Ducking“ genannt.
Für die Funktionsweise der automatischen Lautstärkeabsenkung in Video deluxe müsst ihr eins beachten: Die Einstellungen betreffen die Lautstärkeabsenkung der anderen Spuren. Die Lautstärke der ausgewählten Spur bleibt also gleich; alles andere wird leiser.

  • Objekt auswählen, das im Vordergrund zu hören sein soll
  • Per Rechtsklick im Kontextmenü den Punkt Audio und Wellenformdarstellung > Lautstärkeabsenkung…

In der Musikspur erscheint nun eine Lautstärkekurve, die für die Länge des ausgewählten Objekts abgesenkt ist.

Lautstärkekurve manuell anpassen

Manchmal soll die Lautstärke an bestimmten Stellen für kurze Zeit verringert werden. Dazu bietet es sich an, eine Lautstärkekurve auf dem Objekt zu zeichnen.

  • Audio-Objekt sichtpart schalten über die Option Audio und Wellenformdarstellung > Video/Audio auf separaten Spuren
  • Per Rechtsklick Lautstärkekurve auswählen

Nun wird die Lautstärkekurve auf dem Objekt angezeigt. Sobald ihr mit der Maus auf einen Punkt der Lautstärkekurve klicken, erscheint dort ein Anfasser, mit dem ihr nun die Stellen absenken könnt. Auf diese Weise könnt ihr auf einem Objekt beliebig viele Absenkungen erzeugen. Die Lautstärkekurve lässt sich auch benutzen, um bestimmte Stellen auf der Tonspur komplett zu löschen, z. B. um einen unbeabsichtigten Knackser herauszuschneiden.

Automation mit dem Mixer

Eine dritte Möglichkeit, die Lautstärke zu bearbeiten, bietet der Mixer. Er funktioniert spurbasiert. Das heißt, dass ihr damit nicht einzelne Objekte, sondern immer nur ganze Spuren bearbeiten. Im Mixer seht ihr unten, welche Spur ihr gerade bearbeitet. Den Mixer erreicht ihr am einfachsten über die Taste M der Computertastatur.

Post Produktion Video deluxe Automation

(Stereo FX)

Um mit dem Mixer bestmöglich zu arbeiten, ordnen Sie am besten Ihre Tonmaterialien auf separate Spuren:

  • O-Ton als Kombispur auf Spur 1
  • Zusätzliche Geräusche und Nachvertonungen auf eine Geräuschspur
  • Sprecherkommentare auf eine Sprecherspur
  • Musik auf eine Musikspur

Schnell wächst auf diese Weise ein ziemlich komplexes Arrangement mit vielen Bild- und Tonspuren. Dabei kommt immer wieder das Problem auf, dass die Tonspuren an bestimmten Stellen lauter und leiser sein sollen. Um nicht jedes Objekt separat über eine Lautstärkekurve bearbeiten zu müssen, hat der Mixer eine Automationsfunktion, die ihr über die kleine Auto-Schaltfläche über einem der Mixerkanäle aktiviert. Sobald ihr die Automation eingestellt habt, könnt ihr die Lautstärke mithilfe des großen Schiebereglers live anpassen. Video deluxe zeichnet dabei vollautomatisch eine Spurkurve. Dieser Vorgang kann nun nach und nach für jede Spur wiederholt werden. Sollten einzelne Bereiche noch nachbearbeitet werden, dann müsst ihr einfach nur den Abspielmarker auf die zu bearbeitende Stelle platzieren und dort dann die Lautstärke regulieren.

Video deluxe: Videoprojekte ganz nach euren Vorstellungen

MAGIX Video deluxe ist euer idealer Begleiter, wenn es darum geht einzigartige Videos zu Schneiden und nachträglich zu Bearbeiten. Falls ihr Video deluxe noch nicht besitzt, könnt ihr euch hier die kostenlose Testversion gleich herunterladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *