News, Stories & Inspiration zu unserer Multimedia-Software

Rob Vegas: Der Ton macht die Musik

Rob Vegas: Der Ton macht die Musik

robvegas teil8 Rob Vegas: Der Ton macht die Musik

 

Ein gutes Video zu produzieren ist schon eine Kunst für sich. Die hohe Kunst ist sicherlich die musikalische Untermalung des eigenen Videos. Nur gibt es hier viele Dinge zu beachten und rechtlich ist die Situation ebenfalls nicht immer klar.

Mittlerweile sollten Sie Ihr Video geschnitten und mit einigen Effekten versehen haben. So wirkt es schon sauber und man erfreut sich am hoffentlich flüssigen Schnitt. Nur was fehlt? Musik. Sie macht jedes Projekt erst so richtig rund und erweckt manche Szene zum Leben. Man kann Spannung erzeugen, das Video wie einen monumentalen Trailer wirken lassen und mit Tempo das ganze Video intensiver gestalten. Manchmal reicht aber auch schon ein einziger Effekt. Knarzende Türen, Windgeräusche und Explosionen sind möglich. Sie können jeden echten Ton im Video mit einem Effekt aus der Datenbank ersetzen. Oder einen passenden Soundtrack finden und somit Stück für Stück Ihrem Film eine ganz eigene Note verleihen. Musik ist eine wichtige Waffe in einem Film und sollte immer perfekt platziert sein. Sie macht das Erlebnis einfach für den Zuschauer viel intensiver. Es fügt dem Video eine ganz neue Dimension zu und kann echte Gänsehaut beim Publikum erzeugen.

<

Dabei muss man aber vorsichtig sein. Die Musik und die Effekte sollten niemals zu laut sein. Man muss immer noch den echten Ton hören und vor allem die sprechenden Protagonisten verstehen können. Vor allem aber müssen Sie rechtlich sauber bleiben. Man kann nicht einfach für ein Traningsvideo die Musik von Rocky verwenden und es ins Internet stellen. Natürlich gibt es keine bessere Musik als das Rocky-Thema. Doch liegen auf diesem Stück halt auch Urheberrechte und so kann ein Video schnell teuer und ein Fall für den Anwalt werden. Zum Glück gibt es kostenlose Soundeffekte im Netz. Nur sind diese Töne und Musiken auch wirklich kostenlos? Manchmal sind sie für den privaten Gebrauch gratis, aber für den kommerziellen Gebrauch fallen vom Gewinn Prozente an den Urheber an. Lesen Sie daher immer sehr genau die Bestimmungen zu den Geräuschen und Musiken. Oder investieren sie noch besser in ein eigenes Archiv. Viele Hersteller bieten tausende Effekte und Musiken als Archiv an. Da reichen ein paar Editionen zu den großen Themen und schon hat man tausende Effekte jederzeit zur Hand und ist auch rechtlich auf der sicheren Seite. Es ist dann vielleicht nicht Rocky, doch die Hersteller geben sich oft sehr viel Mühe ähnliche Themen.

Das ist sehr wichtig. Ein Video auf YouTube muss unbedingt rechtefrei bleiben. Die Rechte müssen bei Ihnen liegen und nicht bei einem Künstler in Amerika. Das gibt sehr schnell Probleme und ich durfte es am eigenen Leib erfahren. Damit ist nicht zu spaßen. Vor allem kosten diese Ton-Datenbanken oft nicht viel Geld und bieten eine riesige Auswahl. Gute Videoschnittprogramme haben schon ab Werk viele Effekte mit an Bord und oft lässt sich schon damit gut arbeiten. Ansonsten kann man auch ruhig kreativ werden. Einen befreundeten Musiker fragen, oder selbst komponieren. Es ist oft gar nicht schwer und die Programme dazu sind leicht erlernbar. Fehlt nur noch ihr musikalisches Feingefühl und schon haben sie ihren komplett eigenen Soundtrack. Oder sie nehmen die Geräusche selber auf. Mitunter nicht die schlechteste Idee und Spaß macht es ebenfalls!

Ich wünsche Ihnen viel Spaß dabei!

Ihr

Rob Vegas

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>