News, Stories & Inspiration zu unserer Multimedia-Software

Sich selbst präsentieren mit Videoprofil. Ein starker Auftritt mit MAGIX Video easy

featuredimage 300x190 Sich selbst präsentieren mit Videoprofil. Ein starker Auftritt mit MAGIX Video easy

Für euer Videoprofil solltet ihr euch Dinge aussuchen, die euch begeistern

Ob für Bewerbungen oder für meine Facebook-Freunde: Per Videoprofil kann ich mich kurz aber eindrucksvoll präsentieren. Heute zeige ich euch, wie man innerhalb kürzester Zeit mit MAGIX Video easy, ohne Vorkenntnisse und aus wenig Filmsequenzen, ein ansprechendes kurzes Videoprofil erstellt.

Die ersten Schritte zum Videoprofil:

Zuallererst solltet ihr euch für euer Videoprofil überlegen, in welcher Berufung oder auf welchem Themengebiet ihr euch als besonders gut einschätzen würdet. Nun denkt manch einer vielleicht, er kenne sich super in einem Bereich aus. Er befürchtet aber, dass Außenstehende das als absolut uninteressant abstempeln würden. Das ist überhaupt nicht schlimm. Entweder macht ihr ein Video, dass euch widerspiegelt, so wie ihr seid, oder ihr lasst bei solchen Bedenken die in euren Augen „langweiligen“ Szenen heraus. Macht euch nun Gedanken darüber, was euch interessiert und inwiefern ihr das in ein Video einbinden könnt. Mein Video wird euch zeigen, dass es hier nicht darum geht, sich selbst perfekt darzustellen. Um sich eine klare Vorstellung von möglichen Szenen zu machen, eignet sich oft ein Mindmap.

Als Thema meines Kurzvideos habe ich mir „Stärken erkennen und Stärken zeigen„ ausgesucht. Zum einen, weil viele Menschen sich gar nicht bewusst sind, was sie alles können und was sie besonders macht. Zum anderen, damit ich Freunden mit meinem Videoprofil neue Seiten von mir präsentieren kann.

Auf Grundlage des Mindmaps oder, wenn‘s genauer sein soll, eines Storyboards mit Minute, Szeneninhalt und Regieanweisungen, könnt ihr nun mit dem Drehen starten.

Wenn ihr alle eure Szenen mit einer Kamera aufgenommen habt und im Besitz von MAGIX Video easy seid, gehen der eigentliche Spaß und die Möglichkeit zur Kreativität erst los.

Die Arbeit mit MAGIX Video easy:

Wenn ihr alle vorherigen Punkte abgehakt habt empfehle ich euch zu Beginn das Einführungsvideo zu schauen. Wichtige Verständnisfragen werden durch dieses Video innerhalb von wenigen Minuten abgedeckt.

stärkezeigen einführungsvideo 300x186 Sich selbst präsentieren mit Videoprofil. Ein starker Auftritt mit MAGIX Video easy

Der Short-cut für das Einführungsvideo: Strg+F1

Nun geht es daran, eure Szenen in das Programm einzufügen. Dafür könnt ihr den Assistenten benutzen, der sich bei jedem Start von Magix Video easy öffnet, oder ihr markiert eure Filmdateien aus einem anderen Ordner und zieht sie mittels Drag & Drop in die Filmleiste.

stärkezeigen viedeoleiste Sich selbst präsentieren mit Videoprofil. Ein starker Auftritt mit MAGIX Video easy

In der Filmleiste könnt ihr alle Clips ordnen. Darunter folgt die Audioleiste

Ihr könnt die Reihenfolge der Szenen nach Belieben vertauschen, indem ihr die einzelnen Szenen anklickt (festhaltet) und vor oder hinter eine andere schiebt. Auch die Länge der Clips könnt ihr nach Belieben zurechtschneiden. In der unten stehenden Abbildung seht ihr eine Leiste, mit einem Marker für den Anfang (1), für das Ende (2) und dafür, wo ihr euch gerade in der Szene befindet (orange umrandet). Wollt ihr nun ein paar Sekunden des Anfangs oder des Endes wegschneiden, bewegt ihr die Marker 1 und 2 zur gewünschten Stelle. Wollt ihr eine Filmszene schneiden, bewegt ihr den orange umrandeten Marker an die gewünschte Stelle und drückt anschließend das „Schere“-Zeichen. Ihr werdet sehen, dass in der Filmleiste nun mehr Szenen angezeigt werden. Szenen, die ihr vollkommen aus eurer Filmleiste entfernen wollt, könnt ihr mittels der „Entf“-Taste löschen.

stärkezeigen szeneschneiden 300x34 Sich selbst präsentieren mit Videoprofil. Ein starker Auftritt mit MAGIX Video easy

Diese Leiste befindet sich in der Großansicht unter jedem Clip.

Wenn ihr alles in der richtigen Reihenfolge angeordnet habt und euch dieser auch sicher seid, könnt ihr nun Blenden einfügen. Klickt auf das „+“-Zeichen zwischen den Filmschnipseln. Ein neues Fenster erscheint, in dem ihr eure Wunschblende , die Dauer und ob diese Blende überall fortgesetzt werden soll, bestimmen könnt.

stärkezeigen überblenden 300x168 Sich selbst präsentieren mit Videoprofil. Ein starker Auftritt mit MAGIX Video easy

Ich persönlich habe viele schöne Blenden bei „Weitere...“ gefunden.

Ihr könnt übrigens auch bei jeder Filmsequenz einen Filter anwenden. Viele kennen diese Technik wahrscheinlich schon aus der Fotografie. Mittels eines kleinen Algorithmus wird schnell aus einer Filmdatei, die ihr heute aufgenommen habt, eine Szene, die uralt wirken kann. Zoom in das Video hinein sowie heraus lassen sich ebenfalls über Effekte festlegen. Diese große Auswahl an kleinen Tricks findet ihr unter „Videoeffekte“.

Farbenspiel und Botschaften:

Ein kleines Kapitel widme ich nun noch der Möglichkeiten, eurem Film Farbe zu geben und Texte zu schreiben. Kennt ihr die Problematik, dass eure Aufnahme einen „Farbstich“ hat? Unter „Objekt einstellen“ könnt ihr euch wild an den Farb- und Kontrastreglern ausprobieren, bis ihr den gewünschten Effekt erzielt (siehe Video).

Texte oder kleine Botschaften lassen sich schnell über den „Titel und Texte“-Reiter einfügen. Schriftart-, Größe- und Farbe lassen sich dort ebenfalls einstellen. Wichtig ist das Positionskreuz. Mit den Pfeilen legt ihr fest, wo sich der Text befinden soll.

Am Ende könnt ihr auch noch Musik einfügen. Die jeweilige Datei fügt ihr in die Leiste mit der Musiknote ein. Ich finde, das Programm funktioniert größtenteils selbsterklärend. Deswegen hat es mir persönlich sehr viel Spaß gemacht , mich an der Software zu erproben. Ich hoffe ich konnte euch helfen und ihr seid am Ende mit eurem Video zufrieden.

Hier übrigens meins icon smile Sich selbst präsentieren mit Videoprofil. Ein starker Auftritt mit MAGIX Video easy

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>