News, Stories & Inspiration zu unserer Multimedia-Software

#VideoFriday – Josef Lichtenberger

videofriday 03 #VideoFriday   Josef Lichtenberger

Kennt ihr auch die Situation: ihr seid im überfüllten Schwimmbad, wollt nichts weiter als baden, geht ins Wasser, dreht eine Runde, taucht ein bisschen ab und auf einmal berührt ihr etwas sehr haariges? Ja? Dann ergeht es euch so wie mir letztes Jahr. Als ich auftauchte bekam ich erstmal einen Schreck. Stand wirklich ein Mensch vor mir? So viele Haare….

Der 17-jährige Josef Lichtenberger zeigt uns in seinem neuen Filmprojekt „Wolfclaw“, dass hinter solchen Menschen womöglich ein größeres Geheimnis steckt, als wir im ersten Augenblick vielleicht vermuten:

Der Jugendliche Thomas (Joachim Davy) sucht vehement nach seiner “Bestimmung”, seinem Lebenssinn. Er trifft dabei auf einen merkwürdigen Typen namens Leroy (Josef Lichtenberger). Dieser erzählt ihm, dass mehr in Thomas steckt als nur ein gewöhnlicher 16- Jähriger. Thomas besitzt ein Gen, welches ihm erlaubt sich in einen Werwolf zu verwandeln. Doch nicht etwa in einen gewöhnlichen Werwolf, sondern in einen, den es vorher noch nie gegeben hat. Thomas gerät zwischen die Fronten eines 1500 Jahren alten Krieges zwischen Werwölfen und Vampiren…

Josef arbeitet schon seit 4 Jahren mit Magix-Software und hat bereits 4 Filme damit geschnitten. „Es ist viel flexibler als andere Programme“, so Josef, der in Wolfclaw gleichzeitig als Regisseur und Hauptdarsteller aggiert, „Natürlich will man [seinen Film] … so teuer wie möglich aussehen lassen. Da muss man eben mehr auf das Geld Rücksicht nehmen, selbst Gegenstände zur Verfügung stellen oder ausleihen. Je mehr Zeit man investiert desto besser wird der Film. Oft steckt hinter einer Minute Film ein Drehtag von acht Stunden, wobei es sich hier um ziemlich aufwändige Kampfszenen handelt.

Die mittlerweile auf 44 Leute angewachsene Truppe aus Oberösterreich hat schon mehr als 20 Drehtage hinter sich. Da kann man sich auch gut vorstellen, dass dabei Kosten anfallen – knapp 1300 Euro hat die Produktion bisher gekostet und der Film ist noch immer nicht ganz abgedreht. So kann schnell aus einem kleinen Hobbyfilmprojekt eine größere Filmproduktion werden.

Wir sind sehr gespannt!

3 comments

  • Ich find es toll jeden Freitag was über andere Teams die man aus dem Forum kennt, etwas lesen zukönnen was man noch nicht weiß :-) So hat man ein kleinen Einblick wie es bei anderen Filmteams läuft. Klasse!
    Viele Grüße,
    Ferry (Guardian Pictures)

    Reply
    • Das Feedback freut uns und natürlich sind wir froh über jeden Kommentar von euch und ich glaube die jeweiligen Teams freuen sich hier auch immer über Kritik, etc. !
      Und denkt daran: der #VideoFriday lebt von EUCH ! Filmprojekte von EUCH für EUCH ;-) Also wenn ihr noch weitere interessante Projekte kennt, die vielleicht auch mit MAGIX realisiert wurden, dann immer gerne hier POSTEN !

      Reply
  • Pingback: #VideoFriday 2010 – Gewinnspiel | Das MAGIX Magazin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>