News, Stories & Inspiration zu unserer Multimedia-Software

MAGIX Fastcut: Vollautomatische Videobearbeitung neu definiert

MAGIX Fastcut: Vollautomatische Videobearbeitung neu definiert

Videos vollautomatisch und in wenigen Sekunden schneiden: Das ist das Versprechen von Fastcut. Mittlerweile gibt es einige Konkurrenten auf dem Markt, die das selbe Versprechen abgeben und ähnliche Techniken verwenden. Vielen Nutzern fehlt das technische Know-How bezüglich der Programme, um zu verstehen, warum welche Software besser ist als eine andere. Sie verlassen sich dann auf die Meinung von Profis.

Fastcut ist 2014 als Vorreiter der vollautomatischen Videobearbeitung auf den Markt gekommen und hat den Markt dafür neu definiert. Das Team arbeitet seit jeher intensiv am Produkt weiter und ist stets darin bestrebt, Fastcut zu verbessern und noch attraktiver zu machen.

Mit dem neuen Update im April geht Fastcut einen Schritt weiter und stärkt die Kernessenz der Software. Wir zeigen euch warum.

Vollautomatische Videobearbeitung mit Fastcut:

 Clip-Highlights

Vollautomatische Videobearbeitung kann ein gutes Ergebnis erzeugen. Für die Meisten ist es wichtig, die guten Momente der letzten Urlaubsreise, Hochzeitsfeier, Sportereignisses oder sonstigen erlebnisreichen Events als Video festzuhalten.

Gleich nach der Auswahl der gewünschten Clips im Programm hat der Nutzer die Möglichkeit, eben diese Momente für jeden Clip selbst festzulegen. Es ist natürlich kein Muss und dieser Schritt kann übersprungen werden, aber wenn ihr selbst Akzente setzen wollt, dann nutzt diese Funktion unbedingt um wichtige Szenen in in den Fokus des Films zu rücken.

1

In dem Fenster könnt ihr anhand der Pfeil-Buttons auf der linken Seite die Reihenfolge der Clips sortieren. Das Trimmen wurde vom Auswahldialog hierher verschoben. Dadurch hat man jetzt mehr Platz, um noch genauer trimmen zu können.

Highlights setzen kann man ganz einfach mit dem großen Stern-Button unter dem Video.
Dieser platziert dann eine gelbe Stern-Markierung über die Timeline an der Stelle, wo der Play-Cursor platziert ist bzw. an dem Bild, welches ihr im Video seht. Diese Stelle wird dann bei der Anwendung eines Templates wieder auftauchen.

Ebenfalls erwähnenswert: Alle Einstellungen und Anpassungen werden automatisch gespeichert.
Das bedeutet, dass auch nachdem das Projekt fertig ist oder das Programm geschlossen wird, alle Highlights und getrimmten Bereiche wiedergefunden werden können.

Smart Preview

2

(Smart Preview: links angeschaltet, rechts ausgeschaltet)
Eine unterschätzte Verbesserung, auf die wir weiter eingehen wollen, ist die wertvolle Smart Preview. 
Diejenigen unter euch, die sich mit der Videobearbeitung auskennen, wissen wie wichtig Proxys sind und wie lange die Erstellung dieser dauern kann.

Bei Fastcut wurde nun ein neuer Proxys-Algorithmus eingearbeitet, der Proxys automatisch für den sichtbaren Bereich erstellt. Diese Proxys werden dann Lokal auf der Festplatte gespeichert und bei neuen Projekten automatisch wieder verwendet.3

Proxys simpel erklärt: Wir haben im Kindergarten auf ein A4-Bild (Original-Aufnahme) gemalt, welches wir 4-mal falten(Proxy-Aufnahme), damit wir es einfacher nach Hause transportieren und dort in ein Gemälde einrahmen können (Export). Der Clue dabei: Keine Falten im Bild.

Nutzer, die vorher nach der Anwendung einer Vorlage beim Abspielen ein Ruckeln bemängelt haben, sollten mit dieser Verbesserung diese Probleme nicht mehr haben.

Tipp: Falls ihr aus irgendwelchen Gründen keine Proxys erstellen lassen wollt, könnt ihr im Hauptprogramm in den Programmeinstellungen die Option abwählen oder auch einfach die alten Proxy-Dateien automatisch löschen. Ohne Smart Preview wird beim “HQ”-Button trotzdem eine Skalierung angewendet, die beim Abspielen eure PC-Ressourcen schonen wird.

Neues im Vorlagen Fenster

4

Wie gewohnt gibt es bei größeren Updates von Fastcut 10 neue Schnittvorlagen! Mittlerweile zählt Fastcut insgesamt 63 Schnittvorlagen, die es in verschiedenen Zeit-Variationen (15 bis 180 Sekunden)und Thematiken gibt. Im Programm werden immer wieder kleine Design Anpassungen vorgenommen, um die Usability zu verbessern. 

5

Was viele jetzt erfreuen dürfte: Man kann jetzt eigene Vorlagen Importieren,Exportieren und Nachbearbeiten! Das sind Grundfunktionen, die unbedingt notwendig waren.
Die exportierten Schnittvorlagen könnt ihr dann auch mit eurer Familie und euren Freunden teilen oder einfach auf weiteren PCs mit Fastcut laden und dort wieder verwenden.

Automatische Beaterkennung

6

Wenn man eine eigene Vorlage erstellt wird man darum gebeten, ein Musikstück von der Festplatten zu wählen. Um ein gutes Ergebnis zu bekommen, muss der Nutzer manuell eigene Schnitte setzen. Die automatische Beaterkennung setzt die Schnitte automatisch zum Takt der Musik. Das Ergebnis dürfte für jeden interessant sein und euch viel Zeit ersparen.

 7

Da die Funktion noch recht neu ist, arbeiten wir weiterhin an weiteren Optimierungen und Verbesserungen. Probiert es einfach mal aus und lasst es uns wissen, ob ihr mit dem Ergebnis zufrieden seid. Schickt uns etwas zu, damit wir es auch selber beurteilen können und teilt eure Action Clips mit der Community!

 

8Außerdem könnt ihr mit diesem Button ganz rechts automatische Korrekturen an euren selbst gesetzten Markierungen vornehmen lassen. Es passiert immer wieder, dass man ganz leicht vom Takt weg die Markierungen platziert hat und diese dann mühselig nachkorrigieren muss. Ihr braucht nur auf den Button zu klicken und Fastcut passt die Schnitte zum nächsten Beat an. Es handelt sich hierbei übrigens um ein An- und Aus-Button. Ihr könnt also immer wieder zu eurer ursprünglichen Version und der manuellen Bearbeitung  zurückkehren.

Vollautomatische Videobearbeitung: weiteres zur neuen Version

Es ist noch viel unter der Haube passiert. Kleinere Bugs und Crashes  wurden gefixt, sowie allgemeine Leistungsverbesserung und Optimierungen vorgenommen.

Zum Schluss wäre es wohl wichtig zu erwähnen, dass es sich hier um ein größeres Update handelt und bestehende Fastcut Kunden sich diese Version nochmal herunterladen und installieren müssen. Aber keine Sorge: Alle Templates und Einstellungen werden von der Vorversion mit übernommen. Es wird also keinerlei Verluste geben.

Für alle anderen, die noch nicht die vollautomatische Videobearbeitung von Fastcut zum Arbeiten entdeckt haben: Hier könnt ihr euch die neuste Version herunterladen!

Teilt uns eure Meinungen, Erfahrungen und Wünsche zum Produkt unten in den Kommentaren mit!

One comment

  • Die neue Version gefällt mir auf den Ersten Blick und die Ersten Schritte sehr gut.
    Man kann trotz der automatisierten Vorlagen und Schnitte noch viel am Ende anpassen.

    Aktuell finde ich das erstellen von eigenen Schnittvorlagen noch verbesserungswürdig. Hier wäre es hilfreich den Verlauf der Audiodatei auch in einer Wave zu sehen, um manuell die Schnitte besser/gezielter setzen zu können. Des Weiteren wäre mehr dynamic im automatischen Erstellen der Taktmuster schön. Also nicht immer die gleiche Zeitphase zwischen den Schnitten sondern etwas Variabilität.

    Das erste handling ist aber definitiv nicht schlecht weiter so.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *