News, Stories & Inspiration zu unserer Multimedia-Software

Vorsicht Streitfrage: Was ist besser – MAC oder PC?

Ein Apple ist besser als ein PC. Zumindest behaupten das Apple-Nutzer. Wird diese Behauptung in der Nähe eines PC-Users aufgestellt, entbrennt typischerweise ein Krieg mit verhärteten Fronten. Beide Anwender sind überzeugt, mit dem optimalen System zu arbeiten und machen derweil das System des Gegenübers schlecht. Auch in meinem Freundeskreis entbrennen diese Diskussionen häufiger und ich werde hier mal die typischen Argumente aufzählen.

Fotolia 5234972 Subscription L 275x300 Vorsicht Streitfrage: Was ist besser   MAC oder PC?

Computer unter der Lupe

Sieht der MAC viel stylischer aus?

Ja, das ist richtig. Der MAC sieht wirklich sehr viel schicker aus. Faszinierend ist auch der Hype, den Apple mit seinen Marketingstrategien und dem Design erzeugt hat. Sie haben Apple-Produkte zu einem prestigeträchtigen Accessoire aufgewertet. Respekt. (Über die Marketingstrategien Apples schrieb der Spiegel erst vor Kurzem.)

Ist der MAC viel sicherer?

Die höhere Sicherheit kommt wohl daher, dass Hacker eine einfache Aufwands/Erfolgs Berechnung durchführen. Soll heißen: Ein Hacker, der einen Virus programmiert und ihn verbreiten möchte, sucht sich natürlich das System mit den meisten potenziellen Neuinfektionen aus. Da der Nutzerkreis von Windows-PCs noch um ein vielfaches höher ist als der von MACs, hat er hier natürlich größere Chancen auf viele Infektionen und somit größeren Ruhm in der Hacker-Szene. Wenn MACs aber weiterhin so dazugewinnen, wie sie es in letzter Zeit getan haben, wird dieses Argument bald obsolet werden. Schließlich ist der MAC von technischer Seite nicht sicherer, wie versierte Hacker herausfanden.

Beim MAC muss ich nicht für jedes Gerät neue Treiber installieren!

Einfach die neue Digitalkamera einstecken kurz warten und schon sind die Geräte einsatzbereit. Das geschlossene System eines MAC Rechners ist natürlich sehr praktisch, aber wehe man möchte mal MP3s ohne iTunes exportieren. Überhaupt sind Apple-Produkte so standardisiert, dass man meist nicht die Wahl zwischen vielen Produkten hat, sondern nur ein paar unterschiedliche Programme genutzt werden können. Auch die Auswahl an Freeware ist stark eingeschränkt. Inzwischen sind sogar Foto- und Videobearbeitung auf dem PC ebenso leicht zu bewerkstelligen wie auf dem MAC, auch wenn manch Designer dem wahrscheinlich widersprechen würde.

Ist der MAC also doch eher etwas für Künstler, Kreative und Prenzlberger? Ich denke, insgesamt ist ein MAC schon eine feine Sache, wenn man viel Wert auf Design und Prestige legt. Die Frage ist, ob ich tatsächlich meinen Laptop für ein Café brauche und dafür einen höheren Preis für die selbe Leistung in Kauf nehmen möchte. Wer seinen Computer individualisieren möchte, ist mit einem PC besser beraten. MACs werden zusammengebaut und müssen dann mit vorhandener Leistung auskommen. Ein Windows-PC kann noch übertaktet oder die Einzelteile ausgeschraubt und ausgetauscht werden. Aber möglicherweise bin ich ja auf der ganz falschen Fährte und habe die eigentlichen Vorzüge des MACs völlig übersehen? Vielleicht findet ihr die Argumente aber auch genau richtig und benutzt sie bei eurer nächsten Auseinandersetzung mit einem MAC-User oder bereitet euch auf den nächsten Kampf mit einem PC’ler vor? Egal wie eure Haltung zu diesem Thema ist: Teilt sie uns mit! Wir möchten darüber diskutieren und eure Meinung hören! Viel Spaß.

Ein Apple ist besser als ein PC. Zumindest behaupten das Apple-Nutzer. Wird diese Behauptung in der Nähe eines PC-Users aufgestellt, entbrennt typischerweise ein Krieg mit verhärteten Fronten. Beide Anwender sind überzeugt, mit dem optimalen System zu arbeiten und machen derweil das System des Gegenübers schlecht. Auch in meinem Freundeskreis entbrennen diese Diskussionen häufiger und ich werde hier mal die typischen Argumente aufzählen.